Erkundungstechnologien

Machbarkeitstudien für Mineralerzlagerstätten

Bild_1_1Wenn Sie ein neues Explorationsprojekt planen oder eine bestehende Explorationslease übernehmen möchten – die Beratungsleistungen der UIT zu Erkundung und Bergbau helfen bei den dabei anstehenden Entscheidungen. Erfolgreiche Erkundung besteht aus einem effizienten Projektmanagement, das Auswertungen aus geologischen, geophysikalischen und geochemischen Daten integriert und mit den Erkundungszielen abgleicht. Unser Projektmanagement für Bergbau und Erkundung liefert belastbare Vorschläge von der Machbarkeitsstudie bis zur Auswertung der Erkundungsergebnisse. 

Ganz gleich, ob Sie eine Studie zur Festlegung des Untersuchungsrahmens, zur Laugung von Erzlagerstätten oder für Tage-/Untertagebergbau benötigen - als Teil der General Atomics Gruppe verfügt UIT über weltweit tätige Experten in Geologie, Geophysik, Geotechnik, Hydrogeologie, Bergbau, Metallurgie, Minenstilllegung und Umwelttechnologie

Wir liefern und implementieren Programme zur Qualitätssicherung und -steuerung, die die Erkennung und Beseitigung von Mängeln zu jedem Zeitpunkt ermöglichen, so dass mit validierten Datensätzen fortgefahren werden kann. Das umfassende Design der UIT zur Erkundung, Modellierung und Datenakquise erlaubt Ihnen, alle verfügbaren Möglichkeiten im Erkundungsgebiet auszuschöpfen.

Hochpräzise flachseismische Erkundung

Bild_1_2b_Um die besten Chancen zu erkennen und fundierte Entscheidungen treffen zu können, benötigen Sie effiziente Erkundungsmethoden. Mit modernen, auf Ihr Projekt zugeschnittenen Erkundungstechnologien minimieren wir Ihre Risiken, reduzieren Ihre Kosten und verringern Ihre Zeitabschnitte. 

Die hochpräzise flachseismische Abbildung und Darstellung von Erkundungszielen bis zu 1.000 m Tiefe (z. B. Erzlagerstätten, Altlasten) ist eine Schlüsselkomponente des Technologieportfolios der UIT. Von der Entwicklung eines geeigneten seismischen Erkundungskonzepts über die Datenerfassung bis zum Processing und Auswertung der Daten – wir sorgen für maximale Auflösung und Präzision bei Ihrer seismischen Erkundung. Damit können wir Sie unterstützen, aus Ihrer Lagerstätte eine profitable Investition zu machen. 

Wir verbessern stetig bestehende Technologien für Erkundung, Datenaufbereitung und Auswertung bzw. entwickeln neue, auf Ihr Projekt zugeschnittene Erkundungstechnologien, um Risiken, Kosten und Zeiten weiter zu reduzieren. 

Unsere Kombination von Geologen, Geophysikern, Aufbereitungs- und seismischen Interpretationsexperten sorgt für maximale Wertschöpfung aus Ihren seismischen Daten. Die Erfahrungen und die angewandte Methodik erlauben uns, eine rasche Integration der Ergebnisse in bestehende Erkundungsmodelle, Ressourcenschätzungen sowie in die Abbauplanung zu ermöglichen. 

Die unabhängige Beratungsleistung der UIT liefert die Grundlage für Ihre nächsten Projektentscheidungen.

3D-Lagerstättenmodellierung

Bild1-3Unsere 3D-Lagerstättenmodelle ermöglichen Ihre Schlüsselentscheidungen durch die zielgerichtete, echte 3D-Darstellung und plausible Bewertung von verschiedenartigen Datensätzen, um das vollständige Potential aller Kundendaten zu nutzen. 

Von komplexer Störungsgeometrie bis zu unterschiedlichen Metallgehalten in Erzen, von stratigraphischer Dopplung bis zu Strukturfallen für Lagerstätten – wir kennen die Stolpersteine bei der 3D-Erzkörpermodellierung und wissen, wie man diese vermeidet. Unsere Geologen verbinden strukturgeologische Interpretation mit innovativen Modellierungsansätzen, um diese in dynamischen geologischen 3D-Modellen zu kombinieren. 

Unsere Tools integrieren gOcad, MapInfo (3D-Modellierungs- und GIS-Pakete) mit WellCAD (Darstellung der Schichtenabfolge von Bohrkernen) in Verbindung mit geophysikalischen Standardanwendungen wie beispielsweise SeismicUnix. Die von UIT entwickelten Modellierungsschritte ermöglichen die Integration von verschiedenen 2D -und 3D-Datensätzen sowie einer Echtzeit-Bewertung von Erkundungszielen in unterschiedlichsten Maßstäben, zeitgleich mit Bewertung der Erzverteilung, Untergrundstabilität und den hydrogeologischen Verhältnissen. 

Kompetenz zu 3D- Mineralisationsmustern in verschiedensten Lagerstättentypen - vom In-situ Laugungs-Bergbau in Südaustralien bis zum großräumigen Kupfer- und Goldbergbau in Chile und Südafrika - zeichnet unsere Geologen aus, und ermöglicht die nachvollziehbare Darstellung und Bewertung von geologischen Prozessen und nicht nur deren isolierte Kartierung. Dadurch werden Synergien zwischen der Interpretation geologischer Daten und deren 3D-Modellierung erzeugt, und der Abgleich mit den Explorationszielen ermöglicht.

Seismizität und Bauwerks-Risikoanalyse

Bild1-4Viele Lagerstätten entstehen in seismisch und tektonisch aktiven Gebieten, wie z. B. in heutigen oder ehemaligen Sedimentbecken und Gebirgsgürteln. Es überrascht also nicht, dass die meisten Erzlagerstätten kontrolliert oder durch aktive geologische Strukturen zumindest beeinflusst werden. Die Erkundung aktiver geologischer Störungen (z. B. durch oberflächennahe Seismik) ermöglicht Bewertungen zur bauphysikalischen Tragfähigkeit und zur Risikoanalyse für die Erstellung sensibler Bauwerke (z. B. Kernkraftwerke). Gemeinsam mit strukturgeologischen Kartierungen und Stressfeldanalysen erstellt UIT belastbare Risikoklassifizierungen und Einschätzungen zur seismischen Standortsicherheit von Bauwerken. 

Wir kennen uns mit seismisch-induzierten geologischen Strukturen aus und bewerten, in welchem Stressfeld diese entstehen und ob sie ein Risiko für Bauwerke darstellen. UIT kartiert und modelliert geologische Strukturen und liefert Ihnen Aussagen über wahrscheinliche Schwächezonen zur Verringerung des Projektrisikos, damit Sie die nächste Projektentscheidung treffen können - ganz gleich, ob Sie eine belastbare Auswertung von orientierten Bohrkernen oder eine Erklärung für mögliche Hangrutschungshorizonte benötigen. Aus Sicht der Exploration von Erzlagerstätten und Bergbau-Technologie ist der technische Einfluss von klein- und großmaßstäblichen Strukturen und Störungen wie Variationen im Erzgehalt, Erzkörpervolumen, zielgerichtete Erzkörpererkundung, Bergbautechnologie und Hydrogeologie sehr bedeutsam.

Geophysikalische Bohrlocherkundung

Bild_1_5Die geophysikalische Bohrlocherkundung bestimmt die petrophysikalischen Parameter von Erzkörpern und dem Muttergestein – und ersetzt damit weitestgehend die oft subjektiven Bohrlochinterpretationen der Logger. Die Parameter früherer Standard-Bohrlochsonden waren oft nicht ausreichend, um eindeutige und plausible petrophysikalische und geologische Zusammenhänge ableiten zu können. Gerade diese petrophysikalischen Eigenschaften liefern aber einen wichtigen Beitrag zur Interpretation von seismischen Daten, da diese das Erstellen von seismischen Geschwindigkeitsmodellen und damit 3D Modellierungen von Erzkörpern ermöglichen. 

Die von UIT entwickelte geophysikalische Bohrlochsonde APFN+ liefert diese petrophysikalischen Schlüsseleigenschaften, um Sie bei Ihrer nächsten Projektentscheidung zu unterstützen. APFN+ nutzt einen gepulsten Neutronengenerator zur Ermöglichung  präziser Messungen der Geochemie und Mineralogie von Erz und Muttergestein - von der präzisen mineralogischen Zusammensetzung bis hin zur Radioaktivität und von der Porosität bis zur abgeleiteten Permeabilität

Die petrophysikalischen Eigenschaften werden in jedem 2D und 3D seismischen und stratigraphischen Explorationsmodell genutzt und erlauben eine Optimierung bis hin zu realistischen Explorationsmodellen.